Analsex aktiv silikondildo

...

Sklavin bestrafen strap on innen hohl


Grundsätzlich auch eher do Dein Benutzername und Passwort Benutzername. Ich habe die AGB gelesen und willige in diese ein. Dies gilt ausdrücklich auch insoweit, als sensible Daten zu meiner sexuellen Orientierung oder Vorlieben verarbeitet werden. Dies gilt ausdrücklich auch insoweit, als sensible Daten zu unserer sexuellen Orientierung oder Vorlieben verarbeitet werden. Mann Frau Paar Transvestit Transsexuell.

Du hast JavaScript nicht aktiviert. Wie aktiviere ich JavaScript? Analsex Sex von hinten. Übersicht Mitglieder die auf Analsex stehen Was sollte man beim Analsex beachten?

Wie bereite ich mich auf Analsex vor? Was bedeutet aktiv und passiv beim Analverkehr? Wer steht auf Analsex? Männer, die auf Analsex stehen Alle Männer.

Frauen, die auf Analsex stehen Alle Frauen. Paare, die auf Analsex stehen Alle Paare. Was sollte man beim Analsex beachten? Um sich der analen Lust entspannt hingeben zu können, ist eine Darmspülung Einlauf oder Klistier eine gute Voraussetzung.

Die Spülung sollte allerdings nicht zu weit im Darminneren erfolgen, also nicht mit zu viel Flüssigkeit durchgeführt werden.

Die letzten 20 bis 30 cm des Enddarms reichen. Denn danach kommt eine Darmwindung, die möglichst nicht von der Flüssigkeit erreicht werden soll, sonst rutscht gegebenenfalls noch stundenlang wässriger Darminhalt nach. Die Flüssigkeit sollte möglichst lange im Darm verbleiben, 10 bis 20 Minuten. Nach dem dann folgenden Toilettengang sollte man den Einlauf so oft wie nötig wiederholen.

Wenn dann nur noch sauberes Wasser kommt, ist man für einen hygienischen Arschfick gut vorbereitet. Den Hintereingang kann man auf verschiedene Arten verwöhnen und damit stimulieren und weiten. Die Rosette sollte zärtlich und langsam gedehnt werden, bevor man mit dem Penis, einem Dildo, Strap-on oder geeignetem Gemüse eindringt. Viele Frauen oder auch Männer, die passiv Analverkehr mögen, bereiten sich auf das anale Poppen gerne auch durch einen Analplug vor.

Wie bei den meisten sexuellen Praktiken gibt es auch beim Analsex einen aktiven und einen passiven Partner. Gerne auch im Wechsel. Der Mann kann die Frau anal verwöhnen und durchpoppen, die Frau aber auch ihn, z. Manchen Männern geht das zu weit. Sie mögen es lieber, beim poppen ihrer Partnerin - egal ob anal oder vaginal - von dieser gleichzeitig nue durch einen Finger an der eigenen Rosette stimuliert zu werden. Analverkehr lässt sich auch mit der Hand oder Faust praktizieren.

Ungeübten im Analverkehr ist diese Praktik nicht angeraten. Analsex ist keineswegs nur heterosexuellen Partnern vorbehalten. Für schwule und bi-sexuelle Männer ist Analverkehr eine beliebte sexuelle Praxis. Wer daran gewöhnt ist, kann auch schon mal zwei Schwänze anal wegstecken. Hy mich würde intressiern ob von euch Männer schon wer analsex hatte und wie sich das anfühlt?

Daher würde es mich m Kondomauswahl beim Analsex Michi hat Thema hinzugefügt: Ich würde gerne erfahren welche Kondome ihr beim Analsex bevorzugt. Auch wenn ich sehr gerne mal spüren würde wie jemand in mir abspritzt, habe ich doch immer bedenken und würde es am Anfa Warum stehen so viele auf Analsex? Strap-Ons gibt es in drei Varianten:. Viel Gleitmittel und vornehme Zurückhaltung ist deshalb ratsam, bevor man jemandem den Arsch aufreisst.

Bei den Dildos sollte man nicht an der falschen Stelle sparen. Sie müssen absolut glatt sein, dürfen keine Nähte oder rauhe Flächen aufweisen, weil dies Kratzer oder Aufschürfungen hervorrufen kann. Die Materialauswahl ist breit, sie reicht von gedrehtem Metall über massives! Holz ist aufgrund seiner offenen Poren hygienisch fragwürdig, Latex und Jelly relativ allergen, Metall und Silikongummi relativ teuer aber angenehm zu tragen. Im Sexshop kann man sich die Dildos in Ruhe ansehen und oft auch anfühlen.

Ein Kondom über einen Dildo zu ziehen ist Geschmackssache. Passt das Kondom nicht richtig, erhöht sich die Reibung, was sehr unangenehm sein kann. Viele Kondome sind beschichtet oder sogar mit Aroma versehen. Diese Stoffe können zu Brennen im Darmes führen. Spielzeuge, die in mehreren Partnern verwendet werden, sollten unbedingt mit einem Kondom überzogen werden, auch eine gründliche Reinigung kann das nicht ersetzen.

Vorsicht bei einer Latexallergie! In diesem Fall sollten unbedingt latexfreie Kondome verwendet werden. Zu Latexallergieen siehe auch den Abschnitt über Probleme. Geisha Qi Gong Kugeln: Metallkugeln, meist mit einem Glockenspiel in der Mitte.

Wenn man mit Kugeln spielt, dann sollte man sie bald nach dem Spiel wieder rauspressen, denn wenn man es vergisst landen sie in der Toilette, was laut und unangenehm ist. Für sie gilt im Grunde das Gleiche wie für beidhändiges Fisting: Der Reiz dieser Geräte liegt nicht zuletzt im Anblick - die Herausforderung ist unmittelbar einleuchtend. Diese mechanischen Aufsperrer sind Frauen vom Gynäkologen bekannt, es gibt sie aber auch in einer leicht anderen Ausführung für den Hintern.

Das möglichst angewärmte Spekulum wird mit Gleitmittel eingeschmiert und dem Passiven vorsichtig in den Hintern geschoben. Dann kann es durch Druck auf die beiden Griffe gespreitzt und arretiert werden. Im Darm wie in der Vagina gibt es keine Nerven für Temperatur. Bei einem zu kaltem Einlauf kann es zu unerfreulich schmerzhaften Darmkrämpfen kommen. Bei Glühbirnen ist es aber schon mal gelungen, diese mit einer eingeschraubten Fassung unzerbrochen herauszuziehen.

Plugs und Dildos aus massivem Glas zerbrechen hingegen nicht, dazu sind sie zu massiv. Tampons haben eine hygroskopische feuchtigkeitsaufnehmende Wirkung und können dadurch an der Darmschleimhaut ankleben, was beim Herausziehen zu Verletzungen führen kann.

Die Vaginalschleimhaut produziert mehr Feuchtigkeit, deshalb passsiert es dort nicht. Offene Flaschen können sich durch die Pumpbewegungen am Darm festsaugen und müssen dann operativ entfernt werden. Sie haben im Darm daher nichts zu suchen. Darm und Anus haben so gut wie keine natürliche Schmierung, daher sind Gleitmittel extrem ratsam - je mehr, je besser.

Generell sollten Analgleitmittel keinerlei betäubenden Substanzen enthalten. Die Schmerzrückmeldung ist wichtig, um rechtzeitig nachschmieren oder gar abbrechen zu können. Die Darmschleimhäute nehmen gerne Flüssigkeit auf. Wässrige, dünnflüssige Gleitmittel sind deshalb meist schnell verschwunden und Nachschmieren ist angesagt. Besser sind zähflüssige oder gelartige Gleitmittel mit langer Standzeit. Sie sollten auf Wasser- oder Silikonbasis aufgebaut sein, da fettbasierte Mittel Gummi zersetzen.

Vaseline oder ähnliches zerstört Handschuhe und Kondome. Nachteile sind der ziemlich penetrante Geruch und der süssliche Geschmack. Derartige Gleitmittel enthalten Konservierungsstoffe, weshalb Allergiker einen kleinen Test machen sollten.

Wasser lässt Holz quellen. Auch wenn Holztoys üblicherweise versiegelt sind könnte es ihre Lebenszeit verringern. Gleitmittel auf der Basis von Silikonöl: Diese werden nicht wie wasserbasierte vom Körper aufgenommen und greifen im Gegensatz zu fettbasierten Latex nicht an.

Sie sind für Leute mit empfindlichem Arsch trotz ihres hohen Preises zu empfehlen. Silikonöle sind komplett ungiftig, sowie geschmacks- und geruchsfrei. Sie machen Flecken in die Wäsche, die aber in der Waschmaschine rücktandslos rausgewaschen werden. Diese Gleitmittel sollten nicht mit Silikondildos verwendet werden, sie greifen diesen Werkstoff an.

Bestehen diese Risiken allerdings nicht z. Handschuhe werden nur wegen der glatteren Oberfläche verwendet , dann haben fettbasierte Gleitmittel deutliche Vorteile:. Der Schutz vor Infektionen versagt aber schon früher! Spucke ist ganz definitiv ungeeignet! Spucke hat nur eine geringe Schmierwirkung, die für vaginalen Sex ausreicht, nicht aber für den Arschfick. Leider wird sie von vielen Leuten gerne eingesetzt, da sie immer verfügbar ist.

Hierdurch werden passive Partner unnötig vom Analsex abgeschreckt - teilweise für viele Jahre. Wenn ihr beim Analsex gerne Spucke einsetzt, weil es euch zu peinlich ist, im Sexshop was vernünftiges zu kaufen, dann lasst euch einmal mit einer dicken Kerze und nur Spucke von eurer Freundin ficken.

Es ist auf jeden Fall nicht so glitschig und nachhaltig wie K-Y oder andere Gleitmittel. Nivea ist vollkommen ungeeignet, selbst für Notlagen, da sie fettbasiert ist und eher stumpf als glitschig. Kosmetische Cremes sind in der Regel nicht dickflüssig genug und können wegen ihrer Zusätze durchaus zu Reizungen der Darmschleimhaut führen. Crisco ist das Kultschmiermittel der schwulen Gemeinde.

Da es eigentlich ein amerikanisches Backfett ist und deshalb fettbasiert, sollten die obigen Hinweise beachtet werden. Dieser Vorteil fällt hierzulande weg. Man bekommt es in schwulen Sexshops oder in Kaufhäusern mit einer amerikanischen Spezialitätenabteilung. Zahnpasta und andere brennende oder abschleifende Substanzen kann man verwenden, wenn explizit keine Schmierung gewollt wird. Der Menthol- und Minzanteil wirkt zusätzlich reizend. Es ist mit schmerzhaften Beschwerden für mehrere Tage zu rechnen, wenn der Anus entsprechend aufgescheuert wurde.

Die Verträglichkeit von Materialien und Gleitmitteln kann man folgendermassen zusammenzufassen:. Für die ersten Versuche eignet sich am besten das flexibelste und feinfühligste Instrument: Wie auch beim vaginalen Fisten sollten die Fingernägel kurz geschnitten sein und Handschuhe OP-Handschuhe benutzt werden, die in Apotheke oder Drogeriemarkt zu bekommen sind.

Sie sollten ziemlich genau passen und keine Falten schlagen. Handschuhe aus Latex sind aufgrund ihres dünnen und sehr dehnbaren Materials die erste Wahl, Leute mit Latexallergie können auf Vinyl-Handschuhe ausweichen. Sie sind latexfrei, haben aber eine etwas höhere Wandstärke und sollten eher eine Nummer kleiner gewählt werden.

Dann werden zwar die Finger des Aktiven etwas eingequetscht, dafür werden Falten vermieden und er kann den Körper des Partners besser fühlen. Hektische Bewegungen sollte man im Darm des Passiven unterlassen, man kann aber beispielsweise Richtung Bauchdecke fühlen, ob man bei einem männlichen Passiven die Prostata fühlen und stimulieren kann.

Wo drei normale Finger hineingehen, kann man möglicherweise auch einen lebendigen Penis, einen Dildo oder Plug hineinbekommen. Hier ist aber genauso Vorsicht und Langsamkeit angesagt.

Wenn's nicht gut geht: Nach einiger Zeit langsam wieder anfangen. Niemals irgend etwas schnell herausziehen. Siliconöl-basiertes oder sehr dickes wasserlösliches Gleitmittel haben sich bewährt siehe auch den Abschnitt über Gleitmittel. Wenn der Passive ein brennendes Gefühl verspürt sollte er keine Scheu haben, den Aktiven zu bitten, nachzuschmieren. Daher ist es am Anfang, ratsam, in den Tagen zuvor mit Buttplugs zu trainieren. Wenn das nicht möglich war, dann sollte der Aktive langsam und einfühlsam zuerst mit einem, dann mit zwei und drei Fingern den Arsch dehnen, wie im letzten Abschitt beschrieben.

Schwungvolles Rammeln ist nicht mit jedem Hintern möglich. Je nach Vorlieben oder Leidensbereitschaft des Partners ist daher eine sanftere Vögeltechnik als bei vaginalem Verkehr ratsam.

Fängt man sehr langsam und sehr klein an, z. Geduld ist hier alles. Wer zu schnell vorgeht, riskiert einen Riss. Aber auch bei behutsamen Dehnübungen kann es zu Problemen kommen. Dies geht mit der Zeit Tage, Wochen in der Regel von selbst zurück, kann aber natürlich unangenehm werden. Langzeitspiele sind als Phantasie bei vielen Sadomasochisten beliebt. Die Vorstellung, ständig erinnert zu werden und die Erregung über Stunden zu verlängern sind ein starker "turn on".

Die Realisierbarung ist allerdings nicht immer möglich. Zum einen kann ein ständiger Fremdkörper im Arsch diesen reizen oder gar wundscheuern, was unangenehmes Brennen verursacht, zum anderen kann es zu einer Überreizung und damit einhergehender schlechter Laune kommen.

Die allergene Wirkung ist beim Langzeittragen deutlich höher als bei kurzen Spielen. Für Langzeitspiele ist eine gute Schmierung wichtig, als Gleitmittel kommen dabei nur zähe Fette wie Vaseline in Frage, da wasserbasierte nach spätestens einer halben Stunde ausgetrocknet sind und dünnflüssige Silikonöle zum Wandern neigen. Für jeglichen Analkontakt sollte ein entsprechender Schutz benutzt werden. Allergiker benutzen latexfreie Kondome. Beim Wechsel vom Anus zur Vagina immer das Kondom wechseln, da sonst durch die Darmflora üble Scheideninfektionen drohen!

Andersrum ist das nicht nötig, da in der Vagina keine Mikroorganismen leben, die, wenn sie in den Darm gebracht werden, Schaden anrichten würden. Zum Fisten und allen Fingerspielen Handschuhe benutzen. Wie oben beschrieben sollten sie genau passen und keine Falten schlagen. Beim Rimming lecken am Anus schützt man sich am besten mit dental dams Dentalbarrieren.

Das sind dünne Latexlappen. Pumpbälle Das sind Gummiballons mit einem Kunststoff-Rohr dran. Natürlich kann der "Frauen-Aufsatz" recht gut zweckentfremdet werden, denn Vaginalduschen haben das richtige Fassungsvermögen für den Anfang. Neben den mehrfach verwendbaren Modellen gibt es auch Einmalklistiere mit fertiger Lösung zu kaufen Mikroklist[tm].

Sie spülen nicht, sondern sorgen nur für eine stark abführende Wirkung, sind daher also eher vor einem Einlauf anzuwenden. Ein Irrigator ist ein stabiler Behälter mit angeschlossenem Schlauch, der in ein Darmrohr übergeht. Je höher er gestellt wird, desto höher ist der Druck, daher sollte 1m nicht überschritten werden.

Ähnlich wie Irrigatoren werden Einlaufbeutel benutzt, die jedoch flexibel sind und irgendwo aufgehängt werden müssen. Dafür kann man sie platzsparend verstauen. Mit Pumpen kann quasi unbegrenzt Flüssigkeit in den Anus gedrückt werden, deshalb ist bei ihnen auch besonders darauf zu achten, das Opfer nicht zu überfordern.

Darmrohre gibt es in unterschiedlichen Varianten. Sie werden an einen Irrigator angeschlossen. Sie sind in der Regel billiger als die weichen Gummidarmrohre.

Bei Ballondarmrohren werden kleine Blasen entweder mit Wasser oder Luft gefüllt. Für die ersten Versuche reicht der "Spülball der Leidenschaft" Einlaufballon aus der Apotheke allemal. Für den ersten Versuch bitte nur lauwarmes Wasser verwenden!

Auf die richtige Temperatur handwarm achten, entspannen, langsam einlaufen lassen und nach ca. Die Spielmöglichkeiten sind verschieden. Das Darmrohr vorsichtig entfernen - Handtücher unterlegen, eventuell Gummituch verwenden - durch einen Analplug ersetzen beim ersten Mal sicher sinnvoll.

Wenn Du als Frau mit einem Einlauf versehen bist ist es ist ein absolut irres Gefühl, damit Geschlechtsverkehr zu haben, da man sehr bemüht ist, die Beckenmuskeln fest zusammenzukneifen. Hat man erst das erste schlimme Gefühl - ich muss jetzt sofort und gleich aufs Klo - hinter sich gebracht, ist es für viele möglich, den Einlauf über ca. Kommt ein kleiner Stuhl-Krampf - entspannen, etwas abwarten, wenn es zu schlimm wird, dann ist der natürliche Weg natürlich nicht zu vermeiden. Üblicherweise, auch in der Medizin, macht man zwei Einläufe.

Zunächst eine Darmspülung mit weniger Flüssigkeit, kürzer gehalten zur Reinigung, und dann einen zweiten sehr sehr langsam mit mehr Wasser. Seitenlage ist günstig zuerst links , wechseln noch besser und immer schön brav sanft den Bauch massieren, damit sich die Flüssigkeit auch gut verteilen kann.

Spezialisten und Geübte schaffen 4l, darüber hinaus ist physiologisch eigentlich nicht möglich. Im Prinzip ähnlich wie beim Arschfick. Auf der linken Seite liegend, das obere Bein etwas angewinkelt bewährt sich meist, da der Passive so ziemlich entspannt liegt. Das ist ideal, um aufmerksam die eigenen Reaktionen wahrzunehmen. Das Zarthart Autorenteam meint dazu: Der Darm ist eine Schleimhaut. Alles was diese stört, zerstört, verätzt, verletzt usw. Damit fällt schon mal fast alles ausser Tee flach.

Am häufigsten wird lauwarmes Wasser verwendet.


Jedoch gilt die Maxime, lieber zu viel Gleitmittel als zu wenig zu verwenden. Insgesamt sollte man beim Kauf eines Dildos darauf achten, dass er aus hochwertigen Materialien, zum Beispiel Silikon oder Glas, hergestellt ist und keine Weichmacher enthält.

Der Dildo sollte nach jeder Verwendung mit Wasser und einem geeigneten Toy Cleaner gereinigt werden, um Infektionen zu vermeiden. Wurde ein Dildo einmal anal benutzt, darf er nicht mehr vaginal oder oral eingeführt werden, sonst können Darmbakterien an Stellen enden, wo man sie wirklich nicht haben möchte. Ein Strap-on-Dildo wird mit verschiedenartigen Gurten umgeschnallt. Diese Variante ist besonders bei Frauen beliebt, die damit ihre Partnerin beglücken wollen, aber genauso gut kann damit einem Mann anales Vergnügen bereitet werden.

Diese Dildos sind so anatomisch geformt, dass sie ganz von selbst halten und beide Hände frei bleiben, so dass damit noch weitere erogene Zonen massiert werden können. Diese Toys eignen sich durchaus auch für heterosexuelle Paare und sind perfekt, wenn man gemeinsam einen Höhepunkt erreichen möchte. Das Vibro-Ei ist hier herausnehmbar, so dass der ShareVibe auch wie ein ganz normaler Strap-on benutzt werden kann. Natürlich muss er nicht immer als Strap-on benutzt werden, man kann ihn ebenso gut in die Hand nehmen und den Partner oder die Partnerin verwöhnen.

Prinzipiell sind mit einem Strap-on sämtliche Stellungen möglich. Da erhält der Sex plötzlich eine ganz neue Dynamik für beide. Auch bei Spielen zu dritt mit zwei Frauen kann ein Strap-on wertvolle Dienste leisten, für viele Frauen ist es ein fantastisches Gefühl, von vorne und von hinten gleichzeitig penetriert zu werden.

Mit etwas Fantasie lassen sich in diversen Konstellationen unzählige Einsatzmöglichkeiten für einen Strap-on finden. Die meisten herkömmlichen Dildos können ganz nach Belieben auch anal verwendet werden, so zum Beispiel der Lelo Ella. Wie bei allen Spielchen mit dem Hintertürchen muss auch bei der Verwendung von Anal-Dildos anfangs sehr behutsam vorgedrungen werden.

Der Einsatz von ausreichend Gleitmittel versteht sich dabei von selbst. Bei Schmerzen oder unangenehmen Empfindungen sollte man es langsamer oder mit einem kleineren Durchmesser versuchen.

Wichtig ist, dass ein Anal-Dildo nicht zu tief eingeführt werden darf. Deshalb empfiehlt sich die Verwendung von Dildos mit einem Ring zum Zurückziehen oder einer Verbreiterung, die ein zu weites Hineinrutschen von vorne herein verhindert. Ansonsten gilt die Maxime, dass bei steigender Erregung das Hintertürchen immer entspannter wird und auch wilder stimuliert werden darf.

Aber auch für Frauen haben Anal-Dildos durchaus ihren Reiz: Der weibliche G-Punkt kann indirekt durch die Scheidenwand stimuliert werden. Da ein männlicher Penis den G-Punkt beim Sex meistens nicht optimal erreicht, kann dieser während des Geschlechtsverkehrs zum Beispiel durch einen Anal-Dildo stimuliert und so ein Höhepunkt in ungekannten Dimensionen erreicht werden.

Ein relativ neues Material für Dildos ist Glas. Dieser Werkstoff hat gleich mehrere Vorteile: Die Oberfläche ist extrem glatt und gleitet selbst ohne viel Gleitmittel optimal. Um dieses Prickeln noch zu erhöhen, kann das gute Stück eine Weile vor Benutzung im Kühlschrank noch mehr heruntergekühlt werden.

Eines muss man bei Glasdildos unbedingt beachten: Herunterfallen sollten sie nicht, sonst könnten sie zerbrechen. Hat ein Glasdildo einmal eine Beschädigung an der Oberfläche, darf er auf keinen Fall mehr verwendet werden, denn bei Glas können an solchen Stellen jederzeit sehr scharfe Kanten entstehen — wer möchte sich schon beim Liebesspiel Schnittwunden zufügen? Generell allerdings sind Glasdildos extrem robust und lange haltbar. Auch in der Badewanne kann man einen Glasdildo jederzeit benutzen, im warmen Wasser wird er aber relativ schnell seine prickelnde Kühle verlieren.

Besonders im Trend liegen derzeit Dildos mit Saugnapf. Die Idee ist relativ neu, aber genial: Dieses gute Stück sorgt durch die anatomisch nachgeformte Eichel und viele kleine Äderchen für zusätzliche Stimulation und steht einem echten Penis in nichts nach. Um nur ein Beispiel zu nennen, hält er mit seinem Saugnapf hervorragend auf Fliesen oder Marmorböden, aber auch Duschwände sind sein Revier. Praktisch ist natürlich auch, dass bei einer Befestigung am Boden, sozusagen der Reiterstellung, der Mund der Frau sich dann in der perfekten Höhe für einen Blow Job befindet.

Was will man mehr? Vorsichtig sollte man sein, wenn man einen Dildo mit Saufnapf auf Möbelstücken anbringt. Bei zu leidenschaftlichen Bewegungen besteht möglicherweise Sturz- oder Umkipp-Gefahr. Die Benutzung eines Saugnapf-Dildos in hockender Position ist für Frauen übrigens auch ein hervorragendes Training für den Beckenboden. Close Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Die Hauptaufgabe des Darms ist die Aufnahme von Nährstoffen, die er, wie fast alle wasserlöslichen Stoffe direkt in den Blutkreislauf abgibt. Erfahrene Anallüstlinge können dies nutzen, um mit Alkohol und anderen Substanzen zu spielen. Näheres dazu steht im Kapitel Einfüllen und Abfüllen.

Auch wenn der Hintern bei Frauen und Männern ziemlich ähnlich ist, gibt es Unterschiede bei den Organen, die man vom mit einem Finger im Enddarm nach vorne In Richtung des Bauches fühlen kann. Bei Männern ist hier ein deutlicher Knubbel, die Prostata, bei Frauen kann der G-Punkt durch die dünne Darmwand fühl- und erregbar sein.

Die Prostata besitzt viele interessante Nerven, die die Erregung steigern können, wenn man sie mit einem Finger leicht massiert oder mit einem Vibrator anregt. Zu erreichen ist sie, wie die nebenstehende Zeichnung zeigt, indem man dem Mann einen leicht nach vorn gekrümmten Finger in den Hintern steckt - man fühlt sie als glatten, harten Knubbel ca.

Die Prostata ist sehr sensibel. Zu heftiges Rubbeln führt leicht zu einer Übererregung Ein Gefühl wie elektrischer Strom , zu starker Druck zu dem Gefühl, dringend pinkeln zu müssen. Was genau richtig ist, ist unterschiedlich - daher hilft Experimentieren und Ausprobieren.

Bei Zuchtbullen, Schafböcken u. Für Menschen ist diese Methode nicht risikoarm, aber möglich. Er ist eine faltige Erhebung ca. Bei vielen Frauen ist es eine sensible Region, deren Stimulation alleine zu einem Orgasmus führen kann - aber längst nicht bei allen.

Manche fühlen gar nichts, wenn er gestreichelt wird, andere fühlen es nur, wenn sie sowieso schon erregt sind. Daher ist die Stimulation des Punktes durch den Hintern auch nur für manche Frauen erregend. Eine Sling oder Liebesschaukel sind für viele Analspiele sehr empfehlenswert, weil sie sich in Höhe und Lage optimal auf die jeweilige Aktion anpassen lassen. Am bekanntesten ist vermutlich der Arschfick , egal ob der Passive mit natürlichen oder künstlichen Objekten penetriert wird.

Siehe dazu die Anleitung für die ersten Male. Aber nicht nur die ganze Hand, auch ein oder zwei Finger können auf beiden Seiten ein sehr lustvolles Erlebnis bescheren. In unseren Fingern haben wir mehr Feingefühl als in einem Dildo oder sogar in unserem Schwanz. Anilingus , das Lecken am Anus, drumrum und rein. Unsere Rosette hat sehr viele Nerven, die mit der Zunge gut stimuliert werden können.

Auf der anderen Seite kann, je nach Film im Kopf , das Lecken eines Hintern wo es am finstersten ist auch eine Erniedrigung, Demütigung oder Demutsgeste sein. Das liegt nicht im Auge des Betrachters, sondern der Beteiligten. Dehnungsspiele weiten den Anus, was von angenehm bis schmerzhaft gehen kann aber nicht zu schmerzhaft sein sollte, siehe Risiken.

Gedehnt wird mit Butt Plugs , Dildos, Vibratoren, etc. Infos und Anleitungen dazu sind im Abschnitt Einfüllen und Abfüllen zu finden. Daher machen sie sich übertriebene Vorstellungen, was bei Analspielen so zu Tage gefördert wird. Um die Sauberkeit noch zu erhöhen kann man dem Partner eine Analspülung verabreichen. Dadurch fällt es vielen Passiven leichter, locker zu lassen und sich nicht zu verkrampfen. Im Gegensatz zu einem Einlauf wird eine Spülung mit relativ geringen Mengen durchgeführt.

Nach einer Spülung ist es meist ratsam, noch ein wenig Zeit vergehen zu lassen, damit sich der Arsch wieder beruhigen kann. Sie müssen daher am äusseren Ende eine deutliche Verdickung haben, was zumindest bei Plugs in der Regel der Fall ist.

Ist man nicht so ganz sicher, ob der eigene Hintern das Spielzeug nicht doch aufsaugt, dann sollte man sich gut überlegen, ob man wirklich damit spielen will - wenn ja, dann sollte man eine reissfeste! Allerdings sorgt diese Methode nur dann für mehr Sicherheit, wenn die Schnur auch unter Zug ganz sicher nicht abrutschen kann, denn sonst hat man nur ein Schnurende in der Hand und nichts gewonnen.

Plug kann man im deutschen mit "Stöpsel" übersetzen. Er hat häufig eine konische Form, einen dünnen "Hals" und eine breitere Basis. Ein Dildo ist ganz allgemein eine Penisnachbildung, egal ob lebensecht oder nur "länglich rund".

Für Analspiele sind die baumdicken insbesondere am Anfang weniger zu empfehlen. Vibratoren gibt es heutzutage in den unterschiedlichsten Varianten, die nur eine elektrische Vorrichtung zur Stimulation gemeinsam haben. Strap-Ons gibt es in drei Varianten:.

Viel Gleitmittel und vornehme Zurückhaltung ist deshalb ratsam, bevor man jemandem den Arsch aufreisst. Bei den Dildos sollte man nicht an der falschen Stelle sparen. Sie müssen absolut glatt sein, dürfen keine Nähte oder rauhe Flächen aufweisen, weil dies Kratzer oder Aufschürfungen hervorrufen kann. Die Materialauswahl ist breit, sie reicht von gedrehtem Metall über massives! Holz ist aufgrund seiner offenen Poren hygienisch fragwürdig, Latex und Jelly relativ allergen, Metall und Silikongummi relativ teuer aber angenehm zu tragen.

Im Sexshop kann man sich die Dildos in Ruhe ansehen und oft auch anfühlen. Ein Kondom über einen Dildo zu ziehen ist Geschmackssache. Passt das Kondom nicht richtig, erhöht sich die Reibung, was sehr unangenehm sein kann.

Viele Kondome sind beschichtet oder sogar mit Aroma versehen. Diese Stoffe können zu Brennen im Darmes führen. Spielzeuge, die in mehreren Partnern verwendet werden, sollten unbedingt mit einem Kondom überzogen werden, auch eine gründliche Reinigung kann das nicht ersetzen. Vorsicht bei einer Latexallergie! In diesem Fall sollten unbedingt latexfreie Kondome verwendet werden. Zu Latexallergieen siehe auch den Abschnitt über Probleme.

Geisha Qi Gong Kugeln: Metallkugeln, meist mit einem Glockenspiel in der Mitte. Wenn man mit Kugeln spielt, dann sollte man sie bald nach dem Spiel wieder rauspressen, denn wenn man es vergisst landen sie in der Toilette, was laut und unangenehm ist. Für sie gilt im Grunde das Gleiche wie für beidhändiges Fisting: Der Reiz dieser Geräte liegt nicht zuletzt im Anblick - die Herausforderung ist unmittelbar einleuchtend. Diese mechanischen Aufsperrer sind Frauen vom Gynäkologen bekannt, es gibt sie aber auch in einer leicht anderen Ausführung für den Hintern.

Das möglichst angewärmte Spekulum wird mit Gleitmittel eingeschmiert und dem Passiven vorsichtig in den Hintern geschoben. Dann kann es durch Druck auf die beiden Griffe gespreitzt und arretiert werden. Im Darm wie in der Vagina gibt es keine Nerven für Temperatur. Bei einem zu kaltem Einlauf kann es zu unerfreulich schmerzhaften Darmkrämpfen kommen. Bei Glühbirnen ist es aber schon mal gelungen, diese mit einer eingeschraubten Fassung unzerbrochen herauszuziehen.

Plugs und Dildos aus massivem Glas zerbrechen hingegen nicht, dazu sind sie zu massiv. Tampons haben eine hygroskopische feuchtigkeitsaufnehmende Wirkung und können dadurch an der Darmschleimhaut ankleben, was beim Herausziehen zu Verletzungen führen kann. Die Vaginalschleimhaut produziert mehr Feuchtigkeit, deshalb passsiert es dort nicht.

Offene Flaschen können sich durch die Pumpbewegungen am Darm festsaugen und müssen dann operativ entfernt werden. Sie haben im Darm daher nichts zu suchen. Darm und Anus haben so gut wie keine natürliche Schmierung, daher sind Gleitmittel extrem ratsam - je mehr, je besser. Generell sollten Analgleitmittel keinerlei betäubenden Substanzen enthalten. Die Schmerzrückmeldung ist wichtig, um rechtzeitig nachschmieren oder gar abbrechen zu können.

Die Darmschleimhäute nehmen gerne Flüssigkeit auf. Wässrige, dünnflüssige Gleitmittel sind deshalb meist schnell verschwunden und Nachschmieren ist angesagt. Besser sind zähflüssige oder gelartige Gleitmittel mit langer Standzeit.

Sie sollten auf Wasser- oder Silikonbasis aufgebaut sein, da fettbasierte Mittel Gummi zersetzen. Vaseline oder ähnliches zerstört Handschuhe und Kondome. Nachteile sind der ziemlich penetrante Geruch und der süssliche Geschmack. Derartige Gleitmittel enthalten Konservierungsstoffe, weshalb Allergiker einen kleinen Test machen sollten. Wasser lässt Holz quellen. Auch wenn Holztoys üblicherweise versiegelt sind könnte es ihre Lebenszeit verringern.

Gleitmittel auf der Basis von Silikonöl: Diese werden nicht wie wasserbasierte vom Körper aufgenommen und greifen im Gegensatz zu fettbasierten Latex nicht an. Sie sind für Leute mit empfindlichem Arsch trotz ihres hohen Preises zu empfehlen. Silikonöle sind komplett ungiftig, sowie geschmacks- und geruchsfrei. Sie machen Flecken in die Wäsche, die aber in der Waschmaschine rücktandslos rausgewaschen werden.

Diese Gleitmittel sollten nicht mit Silikondildos verwendet werden, sie greifen diesen Werkstoff an. Bestehen diese Risiken allerdings nicht z. Handschuhe werden nur wegen der glatteren Oberfläche verwendet , dann haben fettbasierte Gleitmittel deutliche Vorteile:. Der Schutz vor Infektionen versagt aber schon früher! Spucke ist ganz definitiv ungeeignet!

Spucke hat nur eine geringe Schmierwirkung, die für vaginalen Sex ausreicht, nicht aber für den Arschfick. Leider wird sie von vielen Leuten gerne eingesetzt, da sie immer verfügbar ist. Hierdurch werden passive Partner unnötig vom Analsex abgeschreckt - teilweise für viele Jahre.

Wenn ihr beim Analsex gerne Spucke einsetzt, weil es euch zu peinlich ist, im Sexshop was vernünftiges zu kaufen, dann lasst euch einmal mit einer dicken Kerze und nur Spucke von eurer Freundin ficken. Es ist auf jeden Fall nicht so glitschig und nachhaltig wie K-Y oder andere Gleitmittel. Nivea ist vollkommen ungeeignet, selbst für Notlagen, da sie fettbasiert ist und eher stumpf als glitschig. Kosmetische Cremes sind in der Regel nicht dickflüssig genug und können wegen ihrer Zusätze durchaus zu Reizungen der Darmschleimhaut führen.

Crisco ist das Kultschmiermittel der schwulen Gemeinde. Da es eigentlich ein amerikanisches Backfett ist und deshalb fettbasiert, sollten die obigen Hinweise beachtet werden. Dieser Vorteil fällt hierzulande weg. Man bekommt es in schwulen Sexshops oder in Kaufhäusern mit einer amerikanischen Spezialitätenabteilung. Zahnpasta und andere brennende oder abschleifende Substanzen kann man verwenden, wenn explizit keine Schmierung gewollt wird.

Der Menthol- und Minzanteil wirkt zusätzlich reizend. Es ist mit schmerzhaften Beschwerden für mehrere Tage zu rechnen, wenn der Anus entsprechend aufgescheuert wurde. Die Verträglichkeit von Materialien und Gleitmitteln kann man folgendermassen zusammenzufassen:. Für die ersten Versuche eignet sich am besten das flexibelste und feinfühligste Instrument: Wie auch beim vaginalen Fisten sollten die Fingernägel kurz geschnitten sein und Handschuhe OP-Handschuhe benutzt werden, die in Apotheke oder Drogeriemarkt zu bekommen sind.

Sie sollten ziemlich genau passen und keine Falten schlagen. Handschuhe aus Latex sind aufgrund ihres dünnen und sehr dehnbaren Materials die erste Wahl, Leute mit Latexallergie können auf Vinyl-Handschuhe ausweichen. Sie sind latexfrei, haben aber eine etwas höhere Wandstärke und sollten eher eine Nummer kleiner gewählt werden. Dann werden zwar die Finger des Aktiven etwas eingequetscht, dafür werden Falten vermieden und er kann den Körper des Partners besser fühlen.

Hektische Bewegungen sollte man im Darm des Passiven unterlassen, man kann aber beispielsweise Richtung Bauchdecke fühlen, ob man bei einem männlichen Passiven die Prostata fühlen und stimulieren kann. Wo drei normale Finger hineingehen, kann man möglicherweise auch einen lebendigen Penis, einen Dildo oder Plug hineinbekommen. Hier ist aber genauso Vorsicht und Langsamkeit angesagt.

Wenn's nicht gut geht: Nach einiger Zeit langsam wieder anfangen. Niemals irgend etwas schnell herausziehen. Siliconöl-basiertes oder sehr dickes wasserlösliches Gleitmittel haben sich bewährt siehe auch den Abschnitt über Gleitmittel. Wenn der Passive ein brennendes Gefühl verspürt sollte er keine Scheu haben, den Aktiven zu bitten, nachzuschmieren. Daher ist es am Anfang, ratsam, in den Tagen zuvor mit Buttplugs zu trainieren.

Wenn das nicht möglich war, dann sollte der Aktive langsam und einfühlsam zuerst mit einem, dann mit zwei und drei Fingern den Arsch dehnen, wie im letzten Abschitt beschrieben.

Schwungvolles Rammeln ist nicht mit jedem Hintern möglich. Je nach Vorlieben oder Leidensbereitschaft des Partners ist daher eine sanftere Vögeltechnik als bei vaginalem Verkehr ratsam. Fängt man sehr langsam und sehr klein an, z. Geduld ist hier alles. Wer zu schnell vorgeht, riskiert einen Riss. Aber auch bei behutsamen Dehnübungen kann es zu Problemen kommen. Dies geht mit der Zeit Tage, Wochen in der Regel von selbst zurück, kann aber natürlich unangenehm werden.

Langzeitspiele sind als Phantasie bei vielen Sadomasochisten beliebt. Die Vorstellung, ständig erinnert zu werden und die Erregung über Stunden zu verlängern sind ein starker "turn on". Die Realisierbarung ist allerdings nicht immer möglich. Zum einen kann ein ständiger Fremdkörper im Arsch diesen reizen oder gar wundscheuern, was unangenehmes Brennen verursacht, zum anderen kann es zu einer Überreizung und damit einhergehender schlechter Laune kommen.

Die allergene Wirkung ist beim Langzeittragen deutlich höher als bei kurzen Spielen. Für Langzeitspiele ist eine gute Schmierung wichtig, als Gleitmittel kommen dabei nur zähe Fette wie Vaseline in Frage, da wasserbasierte nach spätestens einer halben Stunde ausgetrocknet sind und dünnflüssige Silikonöle zum Wandern neigen.







Swingerclub online porno lesbisch


Wahre Lusthöhepunkte sollen Dildos auslösen, die Flüssigkeit aufsaugen und diese - ähnlich dem Samenerguss Ejakulation - infolge wieder herausspritzen. Benutzt man Metalldildos, können durch entsprechende Erwärmung oder Kühlung des Geräts die Lusteffekte noch gesteigert werden. Hier ist jedoch Vorsicht angebracht, denn übertriebene Hitze oder Kälte kann zu einer Beeinträchtigung des Gewebes führen. Keinesfalls sollte man jedoch Flaschen oder Deospraydosen benutzen, das gilt sowohl für den vaginalen als auch für den analen Gebrauch.

Flaschen können beispielsweise bersten, die Splitter in der Vagina oder im Darmausgang können zu schweren inneren Verletzungen führen. Diese Situation stellt einen absoluten medizinischen Notfall dar. Abgesehen von der Bruchgefahr kann durch die Manipulation ein Vakuum entstehen, das die Entfernung der Flasche nur mit ärztlicher Hilfe möglich macht.

Bei Spraydosen besteht andererseits die Gefahr, dass sich die Verschlusskappe löst und ohne ärztliche Intervention nicht mehr zu entfernen ist. Auch Lebensmittel sollte Mann bzw. Frau nicht bedenkenlos verwenden - auf der Oberfläche von Gurken, Karotten, Bananen etc. Analbereich nichts zu suchen haben. Zudem ist es möglich, dass Teile davon in diesen Regionen zurückbleiben. Unabhängig von der Wahl des Lust-Utensils ist es im Analbereich besonders wichtig, dass ausreichend Gleitmittel verwendet wird, um Verletzungen vorzubeugen.

Spezielle für den Anus modellierte Spielzeuge gibt es in Hülle und Fülle. Meist sind diese etwas kleiner als Dildos für den vaginalen Einsatz.

Jedenfalls sollte darauf geachtet werden, dass ein Ende verdickt ist. Führt man nämlich einen "normalen" Dildo ein, kann dieser im Darm völlig aufgenommen und infolge nicht mehr ohne ärztliche Hilfe entfernt werden.

Dies wird durch ein verdicktes Ende verhindert. Darüber hinaus gibt es auch Analstimulatoren in Kettenform. Dabei handelt es sich um aufgereihte Kugeln, die in den Anus eingeführt werden. Zur Verstärkung des Orgasmus werden diese dann ruckweise - Kugel für Kugel - wieder entfernt.

Besonders ausgeklügelt sind die Stimulatoren für Penis und Anus. Bei Männern zielt die anale Stimulation vor allem auf die sensible Region der Prostata ab, wodurch es zu besonders intensiven Orgasmen kommen soll. Wurde ein Dildo einmal anal benutzt, darf er nicht mehr vaginal oder oral eingeführt werden, sonst können Darmbakterien an Stellen enden, wo man sie wirklich nicht haben möchte.

Ein Strap-on-Dildo wird mit verschiedenartigen Gurten umgeschnallt. Diese Variante ist besonders bei Frauen beliebt, die damit ihre Partnerin beglücken wollen, aber genauso gut kann damit einem Mann anales Vergnügen bereitet werden. Diese Dildos sind so anatomisch geformt, dass sie ganz von selbst halten und beide Hände frei bleiben, so dass damit noch weitere erogene Zonen massiert werden können. Diese Toys eignen sich durchaus auch für heterosexuelle Paare und sind perfekt, wenn man gemeinsam einen Höhepunkt erreichen möchte.

Das Vibro-Ei ist hier herausnehmbar, so dass der ShareVibe auch wie ein ganz normaler Strap-on benutzt werden kann.

Natürlich muss er nicht immer als Strap-on benutzt werden, man kann ihn ebenso gut in die Hand nehmen und den Partner oder die Partnerin verwöhnen. Prinzipiell sind mit einem Strap-on sämtliche Stellungen möglich. Da erhält der Sex plötzlich eine ganz neue Dynamik für beide. Auch bei Spielen zu dritt mit zwei Frauen kann ein Strap-on wertvolle Dienste leisten, für viele Frauen ist es ein fantastisches Gefühl, von vorne und von hinten gleichzeitig penetriert zu werden.

Mit etwas Fantasie lassen sich in diversen Konstellationen unzählige Einsatzmöglichkeiten für einen Strap-on finden. Die meisten herkömmlichen Dildos können ganz nach Belieben auch anal verwendet werden, so zum Beispiel der Lelo Ella. Wie bei allen Spielchen mit dem Hintertürchen muss auch bei der Verwendung von Anal-Dildos anfangs sehr behutsam vorgedrungen werden.

Der Einsatz von ausreichend Gleitmittel versteht sich dabei von selbst. Bei Schmerzen oder unangenehmen Empfindungen sollte man es langsamer oder mit einem kleineren Durchmesser versuchen.

Wichtig ist, dass ein Anal-Dildo nicht zu tief eingeführt werden darf. Deshalb empfiehlt sich die Verwendung von Dildos mit einem Ring zum Zurückziehen oder einer Verbreiterung, die ein zu weites Hineinrutschen von vorne herein verhindert. Ansonsten gilt die Maxime, dass bei steigender Erregung das Hintertürchen immer entspannter wird und auch wilder stimuliert werden darf.

Aber auch für Frauen haben Anal-Dildos durchaus ihren Reiz: Der weibliche G-Punkt kann indirekt durch die Scheidenwand stimuliert werden. Da ein männlicher Penis den G-Punkt beim Sex meistens nicht optimal erreicht, kann dieser während des Geschlechtsverkehrs zum Beispiel durch einen Anal-Dildo stimuliert und so ein Höhepunkt in ungekannten Dimensionen erreicht werden. Ein relativ neues Material für Dildos ist Glas. Dieser Werkstoff hat gleich mehrere Vorteile: Die Oberfläche ist extrem glatt und gleitet selbst ohne viel Gleitmittel optimal.

Um dieses Prickeln noch zu erhöhen, kann das gute Stück eine Weile vor Benutzung im Kühlschrank noch mehr heruntergekühlt werden. Eines muss man bei Glasdildos unbedingt beachten: Herunterfallen sollten sie nicht, sonst könnten sie zerbrechen. Hat ein Glasdildo einmal eine Beschädigung an der Oberfläche, darf er auf keinen Fall mehr verwendet werden, denn bei Glas können an solchen Stellen jederzeit sehr scharfe Kanten entstehen — wer möchte sich schon beim Liebesspiel Schnittwunden zufügen?

Generell allerdings sind Glasdildos extrem robust und lange haltbar. Frauen, die auf Analsex stehen Alle Frauen. Paare, die auf Analsex stehen Alle Paare. Was sollte man beim Analsex beachten? Um sich der analen Lust entspannt hingeben zu können, ist eine Darmspülung Einlauf oder Klistier eine gute Voraussetzung.

Die Spülung sollte allerdings nicht zu weit im Darminneren erfolgen, also nicht mit zu viel Flüssigkeit durchgeführt werden. Die letzten 20 bis 30 cm des Enddarms reichen. Denn danach kommt eine Darmwindung, die möglichst nicht von der Flüssigkeit erreicht werden soll, sonst rutscht gegebenenfalls noch stundenlang wässriger Darminhalt nach.

Die Flüssigkeit sollte möglichst lange im Darm verbleiben, 10 bis 20 Minuten. Nach dem dann folgenden Toilettengang sollte man den Einlauf so oft wie nötig wiederholen. Wenn dann nur noch sauberes Wasser kommt, ist man für einen hygienischen Arschfick gut vorbereitet. Den Hintereingang kann man auf verschiedene Arten verwöhnen und damit stimulieren und weiten.

Die Rosette sollte zärtlich und langsam gedehnt werden, bevor man mit dem Penis, einem Dildo, Strap-on oder geeignetem Gemüse eindringt. Viele Frauen oder auch Männer, die passiv Analverkehr mögen, bereiten sich auf das anale Poppen gerne auch durch einen Analplug vor.

Wie bei den meisten sexuellen Praktiken gibt es auch beim Analsex einen aktiven und einen passiven Partner. Gerne auch im Wechsel. Der Mann kann die Frau anal verwöhnen und durchpoppen, die Frau aber auch ihn, z. Manchen Männern geht das zu weit. Sie mögen es lieber, beim poppen ihrer Partnerin - egal ob anal oder vaginal - von dieser gleichzeitig nue durch einen Finger an der eigenen Rosette stimuliert zu werden.

Analverkehr lässt sich auch mit der Hand oder Faust praktizieren. Ungeübten im Analverkehr ist diese Praktik nicht angeraten. Analsex ist keineswegs nur heterosexuellen Partnern vorbehalten. Für schwule und bi-sexuelle Männer ist Analverkehr eine beliebte sexuelle Praxis. Wer daran gewöhnt ist, kann auch schon mal zwei Schwänze anal wegstecken.

Hy mich würde intressiern ob von euch Männer schon wer analsex hatte und wie sich das anfühlt? Daher würde es mich m Kondomauswahl beim Analsex Michi hat Thema hinzugefügt: Ich würde gerne erfahren welche Kondome ihr beim Analsex bevorzugt. Auch wenn ich sehr gerne mal spüren würde wie jemand in mir abspritzt, habe ich doch immer bedenken und würde es am Anfa